Flussmittel

Das Flussmittel ist eine chemische Verbindung auf der Grundlage von Kaliumtetraborat oder Kaliumfluorid. Man kann es in Form einer Paste oder Pulver finden und seine Aufgaben sind die Folgenden:

1) Die Benetzung des Lötmetalls erleichtern;

2) Zum Lösen von Metalloxiden, die sich während des Erhitzens bilden;

3) Schützt die Verbindungsoberflächen vor Luftoxidation.

Ein Flussmittel muss je nach Zusammensetzung auch andere Eigenschaften haben, nämlich:

- Schmelzbeginn bei einer Temperatur, die unter der des Solidus des verwendeten Lötmetalls liegt.

- Gleichmäßige Haftung auf den Oberflächen der Verbindungen.

- Es darf sich bei der maximalen Löttemperatur nicht zersetzen; es muss einfach mit Wasser oder Bürsten entfernt werden können.

FLUSSMITTEL
Typ / Beschreibung Schmelzbereich Viskosität Tätigkeiten Lebensdauer Erhältlich in
Pulverform Pastenform
N. 1 - FLUX 1 F 530 - 750 Sehr gut Sehr gut Mittel Ja Ja
N. 2 - FLUX 1100 550 - 800 Gut Gut Sehr lang Ja Ja
N. 3 - BLACK FLUX 600 - 1000 Gut Gut Sehr lang Nein Ja
N. 4 - DRY FLUX 550 - 850 Gut Hoch Sehr lang Ja Ja
N. 5 - FLUX 751 550 - 800 Gut Hoch Mittel Nein Ja
FLUX 707 180 - 350 Gut Hoch Mittel Nein Ja

Hier sind einige Lösungen, die in Abhängigkeit vom Basismetall eingesetzt werden können: Kupfer und seine Legierungen: Lösungen mit Schwefelsäure zu 10-15% Eisen-Metalle, Nickel und seine Legierungen: Lösungen von Salzsäure zu 10-15%. Nach der chemischen Behandlung muss das Werkstück sofort mit fließendem Wasser gespült und getrocknet werden. Die Dauer der Behandlung hängt von der Rückstandsschicht und der Benetzungstemperatur ab.

Share by: